Melderstammdatenblatt – Beantragung der Melde-ID für das elektronische Meldeverfahren

Bitte nutzen Sie dieses Formular bei erstmaliger Meldung an das Klinische Krebsregister Sachsen-Anhalt, um Ihre Stammdaten zum ordentlichen Meldungs- und Abrechnungsprocedere im Register zu hinterlegen bzw. Änderungen in Ihren Stammdaten mitzuteilen.
 
Melder werden im Klinischen Krebsregister Sachsen-Anhalt auf Abteilungsebene (Fachabteilung / Klinik) unterschieden und erhalten separate Melder-IDs. Für jede Klinik / Fachabteilung ist daher eine individuelle Melder-ID nötig.

PDF STAMMDATEN MELDER ID

Anleitungen und Dokumente

  • Die Meldungen an das klinische Krebsregister erfolgen gemäß § 65c Abs. 1 Satz 3 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch auf der Grundlage des bundesweit einheitlichen ADT/GEKID-Basisdatensatzes und ihn ergänzender Module in der im Bundesanzeiger veröffentlichten Fassung.

    • Aktualisierter einheitlicher onkologischer Basisdatensatz der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren e.V. (ADT) und der Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e.V. (GEKID) vom 27. März 2014

    PDF -  ADT/GEKID Basisdatensatz

    • Module zur Dokumentation des Brust- und Darmkrebses in Ergänzung des aktualisierten einheitlichen onkologischen Datensatzes der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren e.V. (ADT) und der Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e.V. (GEKID) vom 28. Oktober 2015

    PDF - Module Brust- und Darmkebses

    • Modul zur Dokumentation des Prostatakrebses in Ergänzung des aktualisierten einheitlichen onkologischen Datensatzes der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren e. V. (ADT) und der Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e. V. (GEKID) vom 9. August 2017

    PDF - Modul Postatakrebs

  • Nach §10 Abs. 1 des KRG LSA sind alle Melder dazu verpflichtet den Patienten vor der Übermittlung seiner Daten an das Klinische Krebsregister in entsprechender Form und durch Aushändigung oder Übermittlung eines Informationsblattes zu informieren, über

    • die zu erfolgende Meldung,
    • mögliche weitere Meldung durch rein diagnostisch tätige Ärzte,
    • das Widerspruchsrecht gegenüber dem Krebsregister und
    • eine möglicherweise vorgenommene Altdatenübernahme aus den vormals zuständigen Krebsregistern


    Die Art der Information des Patienten muss bei der Meldung an das klinische Krebsregister vermerkt werden.

    Meldeverpflichtete dürfen lediglich in Ausnahmesituationen von der Information des Patienten absehen, wenn dieser wegen der Gefahr einer anderenfalls eintretenden erheblichen Gesundheitsverschlechterung über das Vorliegen einer Krebserkrankung nicht unterrichtet werden konnte. Wird der Patient jedoch nach der Übermittlung seiner Daten an das Klinische Krebsregister über seine Krebserkrankung informiert, ist die Informationspflicht nach KRG LSA nachzuholen.
     

    Für Pathologen und andere Ärzte ohne direkten Patientenkontakt:

    Pathologen und andere Ärzte ohne direkten Patientenkontakt unterliegen nicht den Informationspflichten. Sie müssen jedoch den Arzt oder Zahnarzt in dessen Auftrag Sie tätig wurden, über die Meldung informieren.

    PDF Patienteninformation

    PDF Patienteninformation Faltblatt

  • Gesetz zur Weiterentwicklung der Krebsfrüherkennung und zur Qualitätssicherung durch klinische Krebsregister (Krebsfrüherkennungs- und -registergesetz – KFRG) vom 3. April 2013
    Download PDF Krebsfrüherkennung und Registergesetz

    Gesetz über die Krebsregistrierung im Land Sachsen-Anhalt (Krebsregistergesetz Sachsen-Anhalt - KRG LSA) vom 28. September 2017
    Download PDF Krebsregistergesetz

    Verordnung zur Umsetzung des Krebsregistergesetzes Sachsen-Anhalt vom
    17. August 2018
    Download PDF Verordnung

  • Antrag zur Bereitstellung von Daten zu Forschungszwecken
     

    Antrag für Forschungszwecke
     

    Nutzungsordnung der Klinische Krebsregister Sachsen-Anhalt gGmbH

    zur Nutzung von Daten nach §17 (1) Krebsregistergesetz Sachsen-Anhalt - KRG LSA
     

    Nach §65c (1) SGB V und §17 KRG LSA gehört es zu den Aufgaben der Klinische Krebsregister Sachsen-Anhalt gGmbH (KKR LSA), dass Wissenschaftler und Forschungseinrichtungen die Möglichkeit bekommen, Daten der KKR LSA für Zwecke der Versorgungsforschung in wissenschaftlichen Projekte zu nutzen. Die dafür erforderliche verbindliche Regelung der Verfahren zur Weitergabe und Nutzung solcher Daten erfolgt durch die Nutzungsordnung, die auch die Antragstellung regelt.

    Ziel dieser Verordnung ist die Ermöglichung und die Förderung der wissenschaftlichen Nutzung der durch die KKR LSA erhobenen Daten. Es ist unser Anliegen aus dem gesammelten Daten den größtmöglichen Nutzen für die gesundheitsbezogene Krebsforschung zu erzielen. Dies setzt eine breite Verfügbarkeit der Daten für interne und externe Wissenschaftler voraus. Auf Grund der besonderen Anforderungen zum Schutz der Patientenrechte und des hohen wissenschaftlichen Werts der vorhandenen Daten sind geplante Zugriffe hierauf besonders streng hinsichtlich der Ziele und des erreichbaren Nutzens abzuwägen.

    Volle Nutzungsordnung Downloaden